Armierung der Bodenplatte

Anzeige

Armierung Bodenplatte:


Bevor mit der Armierung bzw. Bewehrung der Bodenplatte

begonnen wird kommt auf die Sauberkeitsschicht, eine

PE-Folie auf die Schotterschicht

 

Diese verhindert das Wasser aus der betonierten

Bodenplatte in den Untergrund abläuft und diese

dadurch zu schnell trocknet.

 

Unsere Bodenplatte ist 20 cm dick.

Unter Berücksichtigung des Gewichts das später darauf

lasten wird, haben wir uns für 2 Lagen

Bewehrungsmatten entschieden.

.

Wichtig: Ich verkaufe keine Pools und auch kein Poolzubehör!


Traumpool-selber-gebaut.de zeigt unser eigenes Poolprojekt in allen Baustufen detailliert erklärt.

Diese Homepage soll euch beim eigenen Poolbauprojekt unterstützen.


Wer den Unterhalt dieser Homepage ganz kostenfrei unterstützen möchte, kann gerne seine Produkte über diesen Affiliate-Link  bei Amazon bestellen.

Beschreibung

Randschalbretter sind auf die Bodenplattenoberkante zugesägt und ausgerichtet, wodurch die Bodenplatte später besser abgezogen werden kann.

 

Vor dem Armieren mit dem Elektriker den Anschluss des Potentialausgleich nach DIN VDE 0100 Teil 702 abstimmen. Schwimmbecken wie zum Beispiel Stahlwandbecken und alle großflächigen, metallischen Teile wie Leiter und metallische Rohre müssen laut Vorschrift an den Potentialausgleich angeschlossen werden, hierzu gehören auch die Eisenarmierung die untereinander verdrahtet wurde - mehr Info dazu http://de.wikipedia.org/wiki/Potentialsteuerung

 

Achtung: sämtliche Elektroarbeiten müssen von einem anerkannten Fachbetrieb gemäß den einschlägigen DIN und VDE-Vorschriften (z.B. DIN VDE 0100 Teil702) ausgeführt werden.

Anzeige

Tipp Bodenablauf:

Der Bodenablauf wurde mittels vorgerichteter Holzscheibe und einem Distanzklotz an einem Balken befestigt.

 

Der Balken ist so lang Bild 15, dass er im Technikraum befestigt werden konnte. Somit ist der Bodenablauf zum betonierten quasi frei schwebend an der richtigen Position befestigt.

 

Tipp Kondenswasser-Ablauf

Variante 1:

Im Bild 15 vorne zu sehen ist ein Abfluss (50mm HT Rohr) für Kondenswasser.

Durch ein minimales Gefälle der Bodenplatte läuft Kondenswasser und auch Wasser das aus einem Loch in der Poolfolie entstanden sein könnte, direkt in die Ecke des Bodenablaufs am Technikraum.

 

Der 90° Bogen und Abdeckkappe sitzt in der Ecke der Polystyrolstein und wird mit dem Deckel direkt an der Bodenplatten-Oberkante ausgerichtet.

 

Vor dem verlegen der Poolfolie werden 3 Löcher mit einem 8mm Bohrer durch den Deckel des HT Rohres gebohrt dadurch kann das Kondenswasser abfließen.

 

Stellt man später einen Eimer unter den Kondenswasser- Abfluss kann man sofort sehen wenn sich Loch in der Poolfolie befindet.

 

Variante 2:

Die einfache und gängige Methode (Bild 17) das Kondenswasser-Ablauf durch die Bodenplatte abfließen zu lassen... jeweils an den 4 Ecken 10 mm Löcher durch die Bodenplatte bohren.

 

Kondenswasser fliest dadurch genauso gut ab, jedoch bemerkt man ein Loch in der Poolfolie erst recht spät da dieses Wasser auch durch die Bohrungen in den Ecken entweichen kann.

Was Ihr vielleicht zum Armieren der Bodenplatte vergessen habt:


Anbei einige Produkte in der Übersicht (Affiliat- Links)

Schritt für Schritt Anleitung

1. Damit die Bewehrungsmatten vom Boden genügend Abstand haben werden im Abstand von ca. 1m PVC-Abstandhalter auf die PE- Folie gelegt. Abstand nach DIN 1045 mindestens 30mm.

2. Mit 3 Felder Überlappung am Stoß wird die komplette Fläche ausgelegt und mit Bindedraht an jedem Stoß mehrmals zusammen

gebunden.

3. Auf der ersten Lage Baustahlmatten werden nun höhere Abstandhalter ausgelegt.

4. Sind alle Abstandhalter ausgelegt, werden diese mit den unteren Armierungsmatten verdrahtet.

5. Wenn alle Abstandshalter verdrahtet sind folgt die zweite Lage Armierungsmatten.

Der Stoß der Matten wird wieder mit 3 Felder Überlappung gelegt.

6. Auch die obere Armier-Mattenlage wird wieder mit den Abstandhaltern verdrahtet.

Wenn alles richtig fest verbunden ist, kann man auf den Armierungsmatten vorsichtig laufen.

7. Ca. 10 cm von der Ecke und alle 100 cm werden mit U-Bügel aus 10er Material (50x10*x 50cm, *abhängig von der Abstandshalterhöhe) die obere und untere Matte verstärkt.

8. Die Ecken werden mit L-Bügel aus 10er Material 50 x 50 cm noch einmal zusätzlich  oben und unten versteift.

9. Mittels Schnurgerüst werden nun die Positionen der Anschlusseisen markiert.

Am besten zeichnet man auf das Schalbrett die Mitte des Polystyrol Steins an und gibt dann je Seite 50mm dazu.

10. Nun werden immer mittig zur Hohlkammer des Polystyrol Steins an der Schnur abwechselnd außen und innen mit Klebeband Markierungsfahnen angebracht.

11. An der Schnur wurden nun die L-Winkel aus 12er Material 60x60cm einmal oben, einmal unten und einmal außen und einmal innen angelegt und wieder mit Bindedraht mit den Armierungsmatten verbunden.

12. Einige Hersteller empfehlen die L-Bügel nach dem Betonieren in den frischen Beton zu stecken. Dieses Vorgehen war uns aber nicht ganz geheuer! Daher entschieden wir uns für das einbinden direkt in die Armierung.

13. Jetzt noch den Bodenablauf einsetzen. Dazu wird aus Multiplex (Schichtholz) eine Scheibe im Durchmesser des Spannrings des Bodenablaufs hergestellt.

14. An den zuvor markierten Stellen werden die Löcher für die Befestigungsschrauben mit 6,5mm vorgebohrt.

15. Auf dem Bodenablauf wird die Holzscheibe angeschraubt, darauf wiederum von oben ein Balken. Diese Konstruktion wird dann in die Armierung eingelassen, wobei die Holzscheibe oberhalb der Bodenplatte sitzt.

16. Unter der Poolfolie bildet sich Kondenswasser, sollte dies nicht abfließen können, besteht die Gefahr der Schimmelbildung unter der Pool-Folie. Daher rechtzeitig überlegen ob man einen Ablauf im Eck positioniert...

17. ..oder Variante 2 wählt und in den 4 Ecken später jeweils 10 mm Löcher durch die Bodenplatte durchbohrt.

18. Tipp: Sollten die gebundenen L-Winkel umfallen, können auch die erste Quereisen 5cm oberhalb der Bodenplatte gebunden werden, dadurch stabilisieren sich die Winkel.

© Alle Rechte vorbehalten

Diese Website verwendet Cookies. Durch Klicken auf ' Zustimmen' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.

Akzeptieren