Pool Verrohrung

Anzeige

Pool Verrohrung:


Verunreinigungen und Belastungsstoffe die auf der

Wasseroberfläche bzw. auf dem Poolboden oder im Becken

treiben werden über einen Oberflächensauger (Skimmer)

und einen Bodenablauf angesaugt und zur Reinigung in eine Sandfilteranlage geleitet.

 

Nach dem Reinigen wird das Wasser mit Chlor (Chemie) zur

Desinfektion angereichert und anschließend wieder über die

Rohrleitungen zu den Einströmdüsen geleitet.

 

Das gereinigte und mit Desinfektion angereicherte Wasser wird

mit einem gewissen Druck, der durch die Verengung der

Einströmdüsen in Verbindung mit der Pumpenleitung

aufgebaut wird gleichmäßig im Schwimmbecken verteilt.

Wichtig: Ich verkaufe keine Pools und auch kein Poolzubehör!


Traumpool-selber-gebaut.de zeigt unser eigenes Poolprojekt in allen Baustufen detailliert erklärt.

Diese Homepage soll euch beim eigenen Poolbauprojekt unterstützen.


Wer den Unterhalt dieser Homepage ganz kostenfrei unterstützen möchte, kann gerne seine Produkte über diesen Affiliate-Link  bei Amazon bestellen.

Beschreibung

Auf die richtige Düsenanordnung kommt es an.

Daraus ergibt sich ein Wasserkreislauf, man spricht auch von einer Beckenhydraulik. Die Anzahl der Einströmdüsen und Skimmer werden je nach Poolform ausgelegt damit genau diese Beckenhydraulik passt und der sachgemäße Betrieb des Pools aus hygienischer Sicht sichergestellt ist.

Anzeige

Die Poolverrohrung haben wir mit dem einfachen PVC Flexfit Klemm System d 50 mm ausgeführt.

Den weichen PVC Schlauch gibt es als 25 Meter Rolle .Dadurch kann der Schlauch vom T-Stück der Einströmdüsen‎ bis in den Technikraum an einem Stück verlegt werden, wodurch man sich zusätzliche Klebestellen und Bogenverbindungen spart.

Auf dem Bild 17 gut zu sehen, wir habe die zwei obere und die zwei untere Einströmdüsen‎ jeweils mit einer eigenen Zuleitung versehen.

 

Vorteil:

Die unteren Zuleitungen sitzen 1m tief unter der Erde und somit frostsicher.

Die zwei obere Einströmdüsen sitzen nur 30cm unterhalb der Beckenoberkante und somit nicht frostsicher. Daher müssen diese zur Überwinterung unbedingt entleert werden.

 

Wir können im Winter das Wasser bis 20 cm unter die oberen Einströmdüsen‎ absenken und anschließend die nicht frostsichere Einströmdüsen‎ komplett leerlaufen lassen.

 

Dafür haben wir im Technikraum beide Zuleitungen jeweils mit getrennten Absperr-Kugelhahn versehen.

Hat man alle 4 Einströmdüsen‎ mit einer Zuleitung versehen, ist die Überwinterung mit Wasser etwas schwieriger.

Dann müssen die unteren Einströmdüsen mit Überwinterungsstopfen verschlossen werden, damit die Zuleitung anschließend entleert werden kann.

Geht natürlich auch... aber... Winterstopfen im abgekühlten „Herbst-Wasser“ anbringe... das war uns einfach zu kalt...!

 

Unserer Erfahrung nach ist nach den Sommerferien (in Baden Württemberg September) schlagartig die Badesaison vorüber... dann will auch keiner mehr im kalten Wasser Winterstopfen einschrauben. Also gut überlegen ob man nicht die paar € mehr für den zusätzlichen Schlauch ausgeben möchte.

Schritt für Schritt Anleitung

1. Beide PVC Flexrohre werden am Stück vom Technikraum bis vor die römische Treppe in Split gelegt.

2. Alle Schnittkanten werden mit einem Messer entgratet, so rutschen diese ungehindert in den Flansch.

3. Jetzt den 90° Flexfit Bogen aufschrauben und den Klemmring mit den Längsrippen auf das Flexrohr schieben, anschließend den weißen Spannring aufschieben.

4. Mit der Kerbe im Griffbereich des blauen Schlüssels wird nun der weiße Klemmring positioniert (siehe Link) ...darauf achten dass der O-Ring nicht verloren geht.

5. Nach dem zusammenstecken kann mit dem Spezialschlüssel die Verbindung angezogen werden.

6. Die Flexrohre zu den Einlaufdüsen könne außerhalb der Baugrube vorgerichtet werden.

7. Den Wandabschluss Schalen wir ein und Bohren die Armierungsstangen der Betonwand durch das Abschlussbrett.

8. Danach wird das Ganze mit den Zuleitungen in den Technikraum verbunden. Oben kann direkt am T-Stück angeschlossen werden, unten muss ein über den 90° Bogen angeschlossen werden.

9. Fast flächenbündig schauen die 4 Zuleitungen zu den Einlaufbüsen zur Wand heraus. In diese werden nun die vorgerichteten Zuleitungen mit den Flexfit Klemm/ Klebeverbindungen eingeklebt.

10. Klemm/ Klebeverbindung bedeutet, dass eine Seite mit Klebeflansch und die andere mit einem Klemmflansch ausgestattet ist. Zum einkleben verwendet man Tangit PVC-Kleber und Reiniger.

11. Mit einem sauberen Fusselfreien Tuch (am besten von der Küchenrolle) getränkt mit ein wenig Tangit Reiniger wird der Klebestutzen der Einlaufdüse umlaufend gereinigt.

12. Anschließend mit einem frischen Tuch des Prozedere wiederholen und den Klebestutzen des Klemm/Klebe Fitting reinigen.

13. Nun wird auf dem Zeigefinger (Einmalhandschuh verwenden) eine Fingerspitze Kleber aufgetragen.

14. Mit dem Zeigefinger nun den aufgetragenen Tangit-Kleber umlaufend in den gereinigten Stutzen einreiben.

15. Direkt anschließend mit der Tangit-Klebertube wellenförmig und gleichmäßig umlaufend die Klebefittings benetzen.

16. Jetzt nicht lange warten und den benetzten Klebestutzen direkt in den Stutzen der Einlaufdüse einschieben und eine Minute halten bis der Kleber gezogen hat.

17. Zum Schutz gegen Erddruck auf die Klebestelle haben wir um die untere Einlaufdüsen herum ein Stück 100er HT-Rohr geschoben und nach unten untermauert (muss natürlich vor dem verkleben aufgefädelt werden)

18. Die Rohre haben wir komplett bis oben hin in Split gelegt. Das Holzdeck hängt an der Betonuntermauerung der Treppe, von daher kommt bei uns keine Belastung auf die Verrohrung.

© Alle Rechte vorbehalten

Diese Website verwendet Cookies. Durch Klicken auf ' Zustimmen' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.

Akzeptieren